Skip to main content

Grosse Scheidegg

Aufstieg:
Die Tour auf die Chiemattenhubla ist im SAC Tourenführer nicht beschrieben. Trotzdem lohnt sich dieser Aufstieg jedes Mal aufs Neue. Die Aussicht und die Ruhe am Fusse vom Wetterhorn sind unbeschreiblich. Du bist rasch weit abseits vom Rummel. Die Varianten sind relativ flach und können auch bei erhöhter Lawinengefahr in Betracht gezogen werden. Ab dem Hotel Wetterhorn läufst du bis zur Stepfi Hütte auf 1‘809 M.ü.M der Piste entlang. Die letzten gut 100 Höhenmeter führen links vom lichten Wald entlang auf den „Gipfel“.

Abfahrt:
Von den Chiemattenhubla fährst du westlich Richtung Stepfipiste. Über die Talabfahrt erreichst du den Ausgangspunkt beim Hotel Wetterhorn. Links und rechts der präparierten Strecke triffst du immer wieder auf kleine Offpiste Abschnitte.

Exposition:
S – W

Startpunkt:
Hotel Wetterhorn (Buslinie 121)

Endpunkt:
Hotel Wetterhorn

Höhenmeter:
800 ab Hotel Wetterhorn

Allgemeines:
Die Tour eignet sich für Skifahrer und Snowboarder (Splitboard oder Schneeschuhe)

Die Stepfipiste wird nicht technisch beschneit und ist erst bei genügend Schnee offen.

Beim Gutzgletscher am Wetterhorn gibt es immer wieder kleinere Gletscherabbrüche, die anschliessend grosse Staublawinen auslösen können.

Mit dem Schafhubel (P. 2035.4)  besteht die Möglichkeit einer kleinen Gipfelbesteigung. Je nach Verhältnissen ist diese aber heikel. Dessen steile Flanken sind oft vereist und mit Triebschnee gefüllt.

Nicht in die grossen Waldzonen unter der Grossen Scheidegg hineinfahren, da sich in den links und rechts Birkhühner und Schneehasen aufhalten. Weiter grenzt nördlich vom Grindel-Oberläger und östlich des Chiemattenhubla das eidgenössiche Jagdbanngebiet an.

Für detaillierte Informationen wirf einen Blick in den Freeride Guide Jungfrau Region.

 

Bei Bedarf können die Touren auch von grindelwaldSPORTS begleitet werden.